Pilates für Golfspieler

Bereits 200 v. Chr. spielten die Chinesen ein Spiel, das dem heutigen Golf sehr ähnlich war. Das Golfspiel, wie wir es heute kennen, wird den Schotten zugeschrieben. Obwohl es lange Zeit als ausgedehnter Spaziergang für ältere Herren belächelt wurde, ist Golf mittlerweile bei Jung und Alt als Ausgleichs- und Leistungssport beliebt.

Das Golfen fordert sowohl eine gute physische wie auch psychische Konstitution des Sportlers. Rund vier Stunden Konzentration und Kondition benötigt man bei einer 18-Lochpartie, bei der durchschnittlich 8,5 Kilometer zurückgelegt werden.

Welchen Nutzen bringt Pilates-Training für Golfspieler?

Beim Golfen dreht sich fast alles um die Wirbelsäule. Es ist notwendig, die stabilisierende, tiefe und oberflächliche Rückenmuskulatur intensiv zu kräftigen. Der Golfschwung erfordert einerseits Stabilität und andererseits Mobilität, die nur eine ausgewogene Rumpf-, Bein- und Armmuskulatur bieten kann. Gerade die Rotationsbewegungen können bei einseitigem Training zu Überlastungen der Schulter-, Nacken- und Handgelenke führen. Ein gezieltes sanftes Ausgleichstraining durch Pilates gewährleistet größtmögliche Beweglichkeit und Koordination.
Gerade für die weiten Schläge, die ungefähr 40% des Spiels ausmachen, benötigt der Körper maximale Kraft- und Koordinationsleistung. Die notwendige Energie für konstante Schwünge kann nur durch Schmerzfreiheit der Wirbelsäule und ein gutes Zusammenspiel der primären Muskelgruppen mobilisiert werden.
Beim Golfspielen ist besonders die Wirbelsäule bei den verschiedenen Schwüngen hohen Rotations- und Biegekräften ausgesetzt. Somit ist gerade der Rücken die verletzungsgefährdete Körperpartie. Eine effizient trainierte Stützmuskulatur, die wie ein starkes Muskelkorsett wirkt, wird sich nicht nur auf die Bewegungsqualität, sondern auch auf die mentale Stärke des Spielers auswirken.
Pilates-Training wirkt Dysbalancen vor und löst Blockaden auf. Ein kraftvoller energiegeladener Körper erzielt Topleistung und somit zufriedenstellende Spielresultate. Schaffen Sie sich einen Ausgleich!

Trainieren Sie nicht nur auf dem Golfplatz,
damit Ihre körperliche Verfassung nicht Ihr größtes Handicap ist!